Getränkefotografie & Bierfotografie

Bierfotografie

Zugegeben, Bierfotografie klingt schon etwas seltsam. Eigentlich ist der Terminus Getränkefotografie richtig. Allerdings hat die Brauindustrie ihre Ansprüche an die Produktfotografie in den vergangenen Jahren enorm gesteigert. Das Bierglas oder die Flasche mit dem edlen Gerstensaft wird perfekt ausgeleuchtet, jeder Kondenstropfen spiegelt die pure Frische des Getränks wider und weckt das Verlangen nach einem kühlen Schluck. Da darf man dann schon von “Bierfotografie” sprechen, da es eine ganze Sparte betrifft.

Bierflasche

Bei der Getränkefotografie geht es meist darum Begehrlichkeiten zu wecken, oder ein soziales Zugehörigkeitsgefühl über die Marke und das Getränk zu transportieren. Getränke mit einem gesundheitlichen Aspekt komunizieren idealerweise Wohlbefinden und Körperbewusstsein. Das kann über grüne Landschaften, Babys oder Menschen die Sport treiben unterstützt werden. Bei solchen Fotoshootings bleibt es dann oft nicht nur bei einer Aufnahme. Produktaufnahmen werden z.B. mit Situations- oder Landschaftsaufnahmen kombiniert. Diese Fotos können dann auch aus anderer Quelle stammen, weil einem ein Gebirgssee oder das joggende Model im Sommer zum Zeitpunkt der Aufnahme fehlt.

Da die Ansatzpunkte für das Marketing bei jeder Firma anders sind, fallen die Ansprüche an die Fotos von Produkt zu Produkt anders aus. Wird das Getränk in den Vordergrund gestellt und/oder ein Gefühl über das Foto transportiert? Aus technischer Betrachtung stellen sich je nach Produkt unterschiedliche Anforderungen an den Fotografen. Gilt es doch z.B. für gekühlte Getränke kleine Wassertröpfchen in Szene zu setzen, benötigt man beim Kaffee Dampf und Akzente auf der Oberfläche der Flüssigkeit. Falls Licht, Schatten und Einspiegelungen beim Fotografieren nicht ausreichen, ermöglicht die Technik der Fotonachbearbeitung mit Photoshop & Co am Computer eine enorme Erweiterung der Möglichkeiten.